Berichte der Literaturgruppen


 

Annette von Droste-Hülshoff VII

                       Ein Droste-Poem

                     Das Kind, zart und schwach
                 Ein Frühchen, ach, ein Leben lang
             Dennoch lebenslustig, voller Tatendrang
                 Sitzt am Klavier, schreibt auf Papier
               Die Eltern stolz, dem Neuen zugewandt
  Doch solche Pfade führen nicht durch Westfalens Moore
                 Sie, störrisch oft, auch diszipliniert

Hustvedt I

Siri Hustvedt, Was ich liebte, Reinbek 2003

Alle Literaturkreisteilnehmer waren uneingeschränkt fasziniert von diesem Roman!
Inhaltlich beeindruckte von allem der Tiefsinn, mit dem die Autorin die Charaktere der Hauptfiguren uns näher brachte. Ferner war der Text eine gute Einführung in die moderne Kunst mit überraschenden tiefenpsychologischen Erkenntnissen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.