Berichte der Literaturgruppen


 

 Sie sind die Aufgabe! Weit und breit kein Schüler!
(Franz Kafka) 

 Drei gemeiDie Bautznerstraße um 1900 im Weißen Hirschnsame Monate lang las der Literaturkreis I am 973 Seiten starken Buch Uwe Tellkamps „Der Turm“ und erfreute sich an der wunderbaren Sprache des Autors und an der dramatischen Handlung und den liebevollen Geschichten des Buches. Wenngleich die Geschichte in einem fiktiven Dresden spielt, entstand doch der Wunsch unter den Lesenden, auf den Spuren der Protagonisten des Buches zu wandeln. Kurzum, eine Bahnreise nach Dresden wurde gebucht, ein altertümliches Hotel am Fuße des fiktiven „Turms“, des Villenviertels „Weißer Hirsch" ausfindig gemacht.

 
Zu unserer Freude konnten wir im Dresdener Schauspielhaus die Bühnenfassung des Romans in einer lobenswerten, ja ergreifenden Aufführung erleben. Ein  Stadtrundgang auf den Spuren der „Türmer“ durch das genannte Villenviertel  beendete unseren Wochenendausflug im Oktober 2010, - sonnig und warm war es auch und die Dresdener „Eierschecke“ schmeckte köstlich.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.