Unser Bildungsangebot

In unserem persönlichen Erfahrungsbereich kennen wir uns aus. Gerne lassen wir auch andere von unserer Erfahrung und unserem Fachwissen profitieren.
Darauf basiert im wesentlichen unser Programm. Es entsteht aus den Wünschen und Ideen unserer Mitglieder. Hinweise dazu hier.

AusblickInformieren Sie sich hier über unser Angebot und die Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner für Ihre Fragen zu unseren Veranstaltungen.
 
Sollten Sie interessiert sein, so nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Schnuppern ist bei uns erwünscht und wenn Ihnen unsere Art des Umgangs miteinander und unsere Angebote zusagen, sind Sie als neues Mitglied herzlich willkommen
 
 
 
Katharina Elisabeth Goethe (Mutter von J.W. Goethe) schlägt vor:
 
Man nehme

Man nehme 12 Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz,
Pedanterie und Angst,
und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
sodass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.

Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet
aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor.

Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz,
ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

Dann wird das Ganze sehr reichlich mit Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man
mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Wie verwirkliche ich eine Idee im Rahmen der Aka55plus.pdf)Wie verwirkliche ich eine Idee im Rahmen der Aka55plus.pdfIdeenverwirklichung in der aka35 KB

Zusätzliche Informationen