Berichte zu den Radwanderungen

Start der Radl-Saison 2018


25.04.2018 - höchste Zeit, die Drahtesel wieder flott zu machen!
Vielleicht noch einmal zur Erinnerung: genug Luft in den Reifen und ausreichend Wasser im Rucksack sind Grundvoraussetzungen für höchsten Radl-Genuß. Manch stressgeplagtes Aka-Mitglied vergißt das in seinem hektischen Tagesablauf!
Dann braucht es nur noch eine Portion Glück mit dem Wetter. Und die hatten wir am ersten Radl-Mittwoch dieser Saison - stolze sechs Personen diesmal mit von der Partie. 6 Teilnehmer unserer Fulda-Radtour

Die Bahn brachte uns bequem nach Melsungen. Von dort ging es über den Markt und die Bartenwetzer-Brücke weiter nach Morschen zum Kloster Haydau, weiter dann nach Rotenburg an der Fulda mit Schloss-Besichtigung und gemütlicher Einkehr Rotenburger Schloss an der Fulda.......heimwärts wieder mit der Bahn.

Für alle Schnupperlustigen: entgegen der Vorankündigung (Fultatour=R1) werden wir uns für den 23.05.2018 eine Teilstrecke des Diemelradwegs vornehmen.
Wir freuen uns auf weitere unternehmungslustige Teilnehmer!

 

Christa Bachmann, 13. Mai 2018

Radwandern - Start des neues Angebots

Am Donnerstag, dem 27.4.2017, fand unser erster monatlicher Fahhradausflug statt. Immerhin starteten wir mit 4 Personen, die bereit waren, den Launen des Aprilwetters zu trotzen.
Radwanderung 27.4.17 - StartDie Fahrradausstattung konnte unterschiedlicher nicht sein: es gab 2 Trekkingräder, gerade aus dem Winterschlaf geholt, mit entsprechend viel Luft in den Reifen, ein Mountainbike und ein E-bike.
Da machte es Sinn, nicht gleich eine Route mit festgesetztem Ziel zu fahren, sondern eine Fahrt ins Blaue, besser gesagt ins Grüne, anzutreten.
Das erwies sich auch als brauchbare Idee, denn unterwegs mußten die Räder erst einmal flott gemacht werden.

Radwanderung 27.4.17 - Pause

Dann zwang uns der Regen, zum Gück nur ein Schauer, unter die Bäume.

Immer entlang des Hessischen Fernradweges R1 verlief unsere Route, nach Dittershausen, wo wir, der Kälte trotzend, im Biergarten einkehrten und uns mit frischen Waffeln stärkten.

Dann ging es weiter bis Guntershausen, von dort zurück in die Karlsaue. Schließlich hatten Einige von uns noch einen weiten Weg vor sich, zurück nach Wilhelmshöhe und Harleshausen.

Christa Bachmann, 03.05.2017

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu verbessern. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind intern festgelegt. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser WebSeite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk